Alle nicht abgeholten und nicht verlängerten Pfandgüter gehen nach Ablauf der gesetzlichen Fristen in eine Versteigerung, die zwei Mal im Jahr stattfindet und von einem unabhängigen Auktionator durchgeführt wird. Die Erlöse der Veranstaltung gehen, nach Abzug der Veranstaltungskosten, jewails an die Besitzer der Pfandgüter. Falls die nicht mehr feststellbar sind, ist die Stadt Hanau Empfänger dieser Erlöse.

Die Offenbachpost hat im Mai 2020 einen Artikel über unsere Versteigerung veöffentlicht:

Wenn der Auktionshammer fällt: So laufen Versteigerungen im Pfandleihhaus in Hanau ab.

 

Unsere nächsten Auktionen finden am Mittwoch dem 19.5. und Mittwoch dem 17.11. 2021 statt. Die betroffenen Pfandscheinnummern werden vor den Veranstaltungen an dieser Stelle bekannt gegeben.